Fahrten Ferne Abenteuer

Abenteuerzentrum Berlin

15.3.2020

Migration is natural, borders are not (2018 – 2020)

eduLARP (Live Action Role Play) steht für eine Kombination aus Rollenspiel, Simulation und Improvisationstheater. Die Teilnehmer*innen spielen Charaktere in der post-apokalyptischen Welt Edinu und versetzen sich dabei in die Gefühle und Gedanken von migrierenden Menschen. So entsteht eine persönliche Verbindung und neue Perspektiven auf weltweite soziopolitische Themen.

„eduLARP“ ermöglicht den Teilnehmer*innen signifikantes persönliches Wachstum:

  • Entwicklung persönlicher und sozialer Kompetenzen, z.B. Empathie
  • Teambuilding
  • Konfliktlösung

Förderung

Die Projekt wird von Erasmus+ gefördert und zusätzlich von Jugend für Europa unterstützt.

Dieser Text leitete die Teilnehmer in das Projekt ein:

"Today, in a place that once was called Berlin, Mass Migration caused destabilization. The European Union collapsed, civil disobedience, revolutions and anarchy came over the whole of Europe. All money was virtual but when electricity finally crashed, the internet stopped to exist. People lost everything. Panic. Disorientation. People blamed science and technology and turned away from their heritage. Climate change brought drought and then the long winter, so they burned everything, all their books. After many generations, people started gathering in tribes again to start anew. They worshipped the old gods. They divided. Today we have three tribes, three religions, three yurts ... and the future to build."

Thema: Migration jetzt und in der Vergangenheit, eduLARP